Fernkurs

Fernkurs

Fernunterricht hat sich in der Vergangenheit als erfolgreiche und praxisnahe Form der Weiterbildung etabliert. Kein anderes Konzept bietet Ihnen mehr Flexibilität im Hinblick auf das individuelle Lernverhalten – Zeit, Ort oder Tempo – und auf die Vereinbarkeit von Beruf, Privatleben und den Wunsch zur Weiterbildung. Ein weiterer Erfolgsfaktor für den Fernkurs besteht darin, dass sich Arbeiten und Lernen optimal ergänzen: Gewonnene Berufserfahrungen werden im Rahmen des Lehrgangs theoretisch vertieft, gleichzeitig findet das neu angelesene Wissen direkte Anwendung in der täglichen Arbeit. Mit Ihrem Fernstudium zeigen Sie außerdem Eigeninitiative und Ihre Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten. Das verschafft Ihnen im Berufsleben einen weiteren entscheidenden Vorteil.
 

Überblick

Während des gesamten Fernkurses werden Sie professionell von uns betreut. Fragen zu Organisation oder Inhalt? Beratungsbedarf? Wir sind für Sie da und geben alles, um Sie zu unterstützen. Motivation und Interesse Ihrerseits erleichtern das konsequente Lernen und Arbeiten und damit die Erreichung Ihres Ziels – die erfolgreiche Prüfung zum Steuerfachwirt. Ihr Einsatz wird sich lohnen!
  

Kurskonzept

Unsere Lehrmaterialien bauen auf dem Ausbildungsstand des Steuerfachangestellten auf und vermitteln alle notwendigen theoretischen Kenntnisse in den prüfungsrelevanten Schwerpunktthemen. Sowohl bei der Stoffauswahl als auch bei der Konzeption der speziell für den Fernkurs entwickelten Materialien haben wir unsere langjährigen Erfahrungen aus unseren zahlreichen Präsenzkursen zur Prüfungsvorbereitung einfließen lassen. Unser Autorenteam überarbeitet regelmäßig alle Unterlagen und passt sie an den aktuellen Gesetzesstand an. Mit unseren modernen Studienunterlagen – verständlichen und praxisnah – führen wir Sie sicher und schnell zu Ihrem Abschluss.
 

Aufbau der Lehrbriefe

Insgesamt umfasst der Fernkurs 49 Lehrbriefe und etwa ab Mitte des Kurses noch einmal 12 Examensklausuren.
 

 
Die einzelnen Lehrbriefe haben jeweils einen durchschnittlichen Umfang von 30 bis 50 Seiten. Jeder Lehrbrief gliedert sich dabei in drei Bereiche:
 

  • examensrelevantes Wissen
  • examensrelevante Fälle und einen
  • Examensfall bzw. eine vierstündige Übungsklausur

 
Der erste Teil vermittelt Ihnen jeweils examensrelevantes Wissen. Als kleine Hilfestellung werden die Überschriften der einzelnen Gliederungspunkte in Frageform dargestellt, um einen ersten Hinweis auf die Problematik des Stoffes zu geben.

Theoretisches Wissen allein bringt jedoch noch keinen Erfolg im Examen. Ebenso wichtig für die Prüfung und Ihren späteren Berufsalltag ist die Anwendung des erlernten Stoffes. Dem trägt der zweite Bereich des Lehrbriefes Rechnung: Hier gilt es, das neu angeeignete theoretische Wissen bei der Lösung examensrelevanter Fälle im Rahmen der Übungsklausuren einzusetzen. Dieses Vorgehen verschafft Ihnen die nötige Routine, die Sie für das systematische Herangehen an einen Fall – sowohl in der Klausur als auch im späteren berufsleben – benötigen.

Abgerundet wird dieser Prozess durch den Examensfall, der sich immer auf das Schwerpunktthema des jeweiligen Lehrbriefes bezieht oder eine vierstündige Übungsklausur, die das neu erlernte Wissen „abfragt“. Der Examensfall gibt Ihnen die Möglichkeit, unter klausurähnlichen Bedingungen, ständig Ihr aktuelles Leistungsvermögen zu überprüfen und die notwendige Klausurtechnik für das Examen zu erlernen. Der Schwierigkeitsgrad ist mit dem einer abgeschlossenen Teilaufgabe zu vergleichen, wie Sie im Examen auf Sie zukommen wird. Hier wird erwartet, dass Sie die Übungen selbständig durcharbeiten, die Lösung schriftlich fixieren und zur Korrektur an uns zurücksenden. So haben Sie von Anfang an eine Kontrolle über Ihren individuellen Lernerfolg. Außerdem erhalten Sie so eine gut gegliederte Fallsammlung, die Ihnen das Nacharbeiten des Stoffes erleichtert und gleichzeitig als praktisches Nachschlagewerk für Ihr weiteres Berufsleben dient.

Im Laufe des Kurses werden vermehrt vierstündige Übungsklausuren den Examensfall ersetzen. Inhalt der Übungsklausuren ist das Wissen der bisher ausgegebenen Lehrbriefe. So üben Sie einmal weiter die Klausurtechnik und werden gezwungen, die bisher erlernten Themen zu wiederholen. Die Übungsklausuren werden ebenfalls von uns individuell korrigiert.
 

Umfang des Fernkurses

Fach Lehrbriefe
Abgabenordnung 5
BewR 1
Bilanz 11
BWL 3
ErbR/ErbSt 1
ESt 10
GesRecht 1
GewSt 2
KSt 4
LohnSt 1
PersG 1
USt 9
Übungsklausuren 12

 
Dauer und Zeitplanung

12 Monate, von Anfang Dezember bis Ende November des darauffolgenden Jahres. Alternativ können Sie den Kurs auch in 24 Monaten absolvieren.

Um das anspruchsvolle Examen zum Steuerfachwirt erfolgreich zu meistern, sind eine langfristige Planung und konsequentes Üben notwendig. Für die Bearbeitung der Lehrbriefe sollten Sie deshalb etwa 10 bis 15 Minuten pro Seite oder insgesamt 10 bis 15 Stunden pro Woche einplanen. Das Lernen am Gesetzestext nimmt viel Zeit in Anspruch, noch etwas zeitintensiver gestaltet sich das Bearbeiten der examensrelevanten Fälle. Wichtig ist dabei eine kontinuierliche Vorbereitung. Je konsequenter diese umgesetzt wird, desto höher sind Ihre Erfolgsaussichten beim Examen.

Im 24 Monatskurs erhalten Sie von Kursbeginn Anfang Dezember bis zum übernächsten Juli jede 2. Woche einen Lehrbrief. Die letzten 3 Monate schreiben Sie dann wöchentlich eine vierstündige Klausur.
 

Gebühren & Anmeldung

Bei Zusendung der Unterlagen per Mail betragen die Gebühren 1.190,00 €, bei Zusendung per Post betragen diese 1.450,00 €.

Für eine direkte Anmeldung nutzen Sie bitte die Online-Anmeldung weiter unten. Für eine schriftliche Anmeldung senden Sie bitte ein ausgefülltes Anmeldeformular 2018/19 per Post oder Fax an unser Büro.

Weitere, ausführlichere Informationen zum Fernkurs inkl. eines Anmeldeformulars finden Sie zudem in unserer Broschüre 2018/19 (Kursbeginn 2017) inkl. Anmeldeformular, die wir Ihnen auch gerne mit der Post zusenden. Sie haben Fragen zu unserem Fernkurs Steuerfachwirt? Wir stehen Ihnen gern zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

 


 

Fernkurs II – Ergänzender Unterricht im virtuellen Klassenraum

Als Ergänzung zu den schriftlichen Unterlagen, die Sie wöchentlich von uns erhalten, führen wir von Mai bis November an insgesamt 26 Terminen zu je 4 Unterrichtsstunden zu ausgewählten Themen und zu 6 Klausuren in unserem virtuellen Klassenraum ergänzenden Unterricht durch. Es findet folgende Aufteilung auf die entsprechenden Themen statt:
 

  • 5 Abende Bilanz
  • 5 Abende ESt
  • 2 Abende KSt
  • 1 Abend GewSt
  • 3 Abende USt
  • 2 Abende AO
  • 1 Abend BewR/ErbSt
  • 1 Abend Klausurtechnik
  • 6 Abende Klausurnachbesprechungen (im Oktober und November)
  • = 26 Abende (104 Unterrichtsstunden)

 
Der Unterricht findet per Sprache statt und wird anhand vorbereiteter Unterlagen der Dozenten visuell ergänzt. Sie können wie im „richtigen“ Unterricht Fragen stellen, die sich im Verlauf der Arbeit mit den schriftlichen Unterlagen ergeben haben. In Kombination mit den Lehrbriefen und den Klausuren des Fernkurses ist dies eine vollständige und optimierte Vorbereitung auf die schriftliche Steuerfachwirtprüfung im Dezember.
 

Kurskonzept

Der Fernkurs II „ergänzender Unterricht im virtuellen Klassenraum“ kann auch ohne Belegung unseres Fernkurses besucht werden. Grundlagen in den unterrichteten Themengebieten sollten vorhanden sein (wir unterrichten Themen in der Regel 1-2 Wochen nachdem der entsprechende Lehrbrief im Fernkurs versendet wurde). Ob die Grundlagen aber mit unserem Fernkurs oder auf andere Art und Weise erlangt wurden, ist unerheblich. Zum Unterricht im virtuellen Klassenraum gibt es, wie im normalen Präsenzunterricht, begleitendes Unterrichtsmaterial (letztendlich ist der Fernkurs II normaler Präsenzunterricht mit dem einzigen Unterschied, dass Dozent und Teilnehmer nicht im selben Raum sitzen). Dies kann sowohl eigenes Material des Dozenten sein oder kann auf Basis des entsprechenden Lehrbriefs des Fernkurses erstellt werden. In diesem Fall erhalten Sie natürlich den entsprechenden Lehrbrief des Fernkurses auch ohne Belegung des gesamten Fernkurses.
 

Dauer und Zeitplanung im Fernkurs II

7 Monate (von Mai bis November), 104 Unterrichtsstunden, 26 Termine montags oder mittwochs jeweils von 18 – 21:15 Uhr
 

Ihre Dozenten im Fernkurs II
 

  • Dipl.-Kfm. Mathias Alm, StB, USt, KSt
  • Dipl.-Finw. (FH) Holger Hütt, AO/FGO
  • Martin Klos, RA StB, ESt
  • Johannes Rümelin, RA StB, BewR/ErbSt
  • Dipl.-Kffr. Anna Karin Spangberg-Zepezauer, StB, Bilanz
     

Gebühren & Anmeldung

Teilnahme am Fernkurs II von Mai bis November  790,00 €.

Für eine direkte Anmeldung nutzen Sie bitte die Online-Anmeldung weiter unten. Für eine schriftliche Anmeldung senden Sie bitte ein ausgefülltes Anmeldeformular 2018/19 per Post oder Fax an unser Büro.

Weitere, ausführlichere Informationen zum Fernkurs II inkl. eines Anmeldeformulars finden Sie zudem in unserer Broschüre 2018/19 (Kursbeginn 2017) inkl. Anmeldeformular, die wir Ihnen auch gerne mit der Post zusenden. Sie haben Fragen zu unserem Fernkurs Steuerfachwirt? Wir stehen Ihnen gern zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

 


 
Zulassung durch die ZFU

Zulassung durch die ZFU (Zentralstelle für Fernunterricht) in Köln: Unser Fernkurs ist von der Zentralstelle für Fernunterricht in Köln mit Bescheid vom 24.05.2013 unter der Zulassungsnummer 582913 nach dem Fernunterrichtsschutzgesetz zugelassen.

 
Fernkurs ONLINEVERSAND 2018
Beginn: 29.11.2017
Dauer: 12 Monate
Preis: 1.190,00 €
mehr Infos
Fernkurs ONLINEVERSAND 2018/19
Beginn: 29.11.2017
Dauer: 24 Monate
Preis: 1.190,00 €
mehr Infos
 
Fernkurs POSTVERSAND 2018
Beginn: 29.11.2017
Dauer: 12 Monate
Preis: 1.450,00 €
mehr Infos
Fernkurs POSTVERSAND 2018/19
Beginn: 29.11.2017
Dauer: 24 Monate
Preis: 1.450,00 €
mehr Infos
 
Fernkurs II 2018
Beginn: Mai 2018
Dauer: 7 Monate
Preis: 790,00 €
mehr Infos